Nr. 106 Märkische Festungen


Neu

Nr. 106 Märkische Festungen

6,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


 

Die Mark Brandenburg
Heft Nr. 106
Märkische Festungen


Über all den Schlössern und Burgen, die in der Geschichte Brandenburgs eine bedeutende Rolle spielten, wird oft ver­gessen, dass es hier auch einige Festungen gibt. Das hat ei­nen einfachen Grund: Während Schlösser und Burgen in uns eine emotionale Saite zum Klingen bringen, die von alter Ritterherrlichkeit und rauschenden Bällen tönt, gelten Fes­tungen lediglich als nüchterne Wehrbauten. Doch gerade in der Mark bieten diese Zeugnisse einen besonderen Zugang zur Geschichte des Landes. Am Anfang der Hohenzollern­herrschaft in der Mark stand der Übergang von der Burg zur Festung: Als Markgraf Friedrich I. 1414 mit dem Riesenge­schütz »Faule Grete« vor der Burg Friesack erschien, war es mit der Macht der märkischen Ritterschaft und ihrer Burgen vorbei – das Zeitalter der Festungen begann.


Inhalt

VON DER BURG ZUR FESTUNG
Peter Feist

ZITADELLE SPANDAU
Peter Feist

FESTUNG KÜSTRIN
Marcin Wichrowski

BAROCKFESTUNG BERLIN
Peter Feist

DIE FESTUNGSSTADT SPANDAU · Bastionen, Lünetten und Fort Hahneberg
Peter Feist

FESTUNGEN IM LAUSITZRAUM
Ralf Gebuhr

EPOCHENWECHSEL IM FESTUNGSBAU · Das Modellfort im Park Sanssouci
Peter Feist

FESTUNGSFRONT IM ODER-WARTHE-BOGEN
Marek Träger

 

Die Autoren

Ralf Gebuhr, freiberuflicher Historiker und Kurator, Lehrbeauftragter an der TU Berlin (Technikgeschichte).
Peter Feist, studierte an der Humboldt-Universität Philosophie und Geschichte, seit 1990 zahlreiche Reiseführer zu Burgen, Schlössern und Festungen, aktiv als Festungs- und Bunkerführer in Brandenburg, Vorsitzender der IG Barockfestung Berlin 1658–1744, stellv. Vorsitzender der AG Modell-Fort Sanssouci e.V.
Edgar Meyer-Karutz, Studium der Ethnologie, Geschichte und Literaturwissenschaft, arbeitet als Texter in einer Werbeagentur und widmet sich der Geschichte der Mark.
Marek Träger, Historiker und Bunkerführer aus Schwiebus.
Marcin Wichrowski, Mitarbeiter des Muzeum Twierdzy Kostrzyn (Museum der Festung Küstrin), zuständig für historische Recherchen und die Ausgestaltung der Dauerausstellung. Sein Forschungsschwerpunkt ist das brandenburgisch-preußische und das deutsche Festungswesen bis 1914. 

 

2017, 48 Seiten, 18,0 x 29,7 cm, mit zahlreichen Abbildungen, Broschur geheftet,
Euro 6.—
ISBN 978-3-910134-81-2

 

festung

Zitadelle Spandau

 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Alle Hefte, 2017